fbpx

Salver & Partner

Warum die Krise in 2020/2021 einen großen Teil der Steuerberatungen hart treffen wird

Es gibt zwei Typen von Steuerberatung. Erstens die, die bereits mit einem digitalen System zu Gewinnung neuer Mandanten arbeiten. Und zweitens natürlich die, die das nicht tun. Letztere verlassen sich nach wie vor auf veraltetes Online Marketing oder im schlimmsten Fall auf Empfehlungen aus dem Netzwerk. Kanzleien mit einem digitalen System zur Mandanten-Gewinnung werden vergleichsweise gut durch diese und jede andere Krise kommen. Ein großer Teil der Steuerberater wird mit hoher Wahrscheinlichkeit mittlere bis hohe Umsatzeinbußen erfahren. Warum ist das so?

Die Krise ist ein Offenbarungseid für die Unwirksamkeit klassischen Online-Marketings und des Empfehlungsmarketings

Nun – Die meisten Steuerberater verlassen sich in der Regel auf Empfehlungen aus dem Netzwerk. Das Netzwerk wird über persönliche Treffen in Verbänden oder Vereinen auf- und ausgebaut. Die Empfehlungen entstehen organisch und damit zufällig. Deshalb spricht man von Zufallsmarketing. Das funktioniert gerade so in gut laufenden Märkten. Aber nicht in Krisen-Märkten. Aktuell sind die meisten Steuerberater von ihrer einzigen Quelle für neue Mandate abgeschnitten.

Hinzu kommt, dass viele kleine und mittlere Kanzleien ein vollkommen gemischtes Portfolio an Mandanten haben. In der Regel handelt es sich um 20% Mandanten die 80% des Umsatzes machen, und 80% an kleinen Mandaten die etwa 20% Beitrag zum Umsatz leisten. Oft kommen die großen Mandate aus einer Branche. Hier kann man nur von Glück reden, wenn man sich nicht auf Kunden aus Hotellerie, Eventbranche und Gastronomie konzentriert hat. Also A-Mandaten die normalerweise ordentlichen Umsatz bringen. Der andere Punkt ist, dass viele der kleinen Mandanten aufgrund fehlender Rücklagen anfälliger für die Krise sind. Sie werden wahrscheinlich demnächst wegbrechen.

Kritische Situation – Angeschlagene A-Mandanten können wegfallende B- und C-Mandanten nicht ausgleichen

Daraus ergibt sich eine kritische Situation – Viele kleine Mandanten fallen weg. Die großen A-Mandate sind nicht in der Lage den Wegfall zu kompensieren. Die Notwendigkeit für die schnelle Gewinnung neuer Zielgruppen steigt. Empfehlungsmarketing kann das aber nicht leisten. Folglich werden viele Steuerberater nicht schnell genug gegensteuern können. Sie bekommen den Wechsel auf neue Branchen, die von der Krise profitieren, nicht schnell und zielgerichtet hin.

Die Lösung ist ein kontrollierbares, planbares und dauerhaft arbeitendes System um Mandanten kontrolliert zu bekommen

Wir haben in den vergangenen 15 Jahren deshalb aus unseren Erfahrung aus Online-Marketing-Projekten für führende Unternehmen und Marken ein System entwickelt, das für dich funktioniert und dir ohne eigenen Zeiteinsatz wiederkehrend neue, wertvolle Anfragen liefert, deine Kanzlei oder dich bekannt macht, und auf Platz 1 im Kopf potenzieller A-Mandanten platziert.

Wir setzen beispielsweise für unsere Kunden ein smartes System um, das mithilfe von Werbung auf sozialen Plattformen deine Kanzlei in den Kontakt mit ausgewählten Zielgruppen, wie beispielsweise Ärzte, Unternehmer und GmbH-Geschäftsführer bringt. Stell dir das ganze so wie virtuelles Netzwerken vor. Nur, dass die Werbeanzeigen deine Rolle übernehmen. Immer wieder bauen diese den Kontakt mit den A-Mandanten auf und steigern so massiv die Wahrscheinlichkeit für Anfragen. Interessenten werden durch spezielle von uns betriebene, psychologisch optimierte Mini-Webseiten, sogenannte Landingpages, direkt in Anfragen umgewandelt. Und das 24 Stunden am Tag und 7 Tage die Woche. Ohne, dass du oder dein Team Zeit und Nerven investieren müsst.

Deine Bewerbung

Im ersten Schritt benötigen wir nur deinen Namen, deine Kontaktdaten und ein paar kurze Infos.


Beratungsgespräch vereinbaren

Fragen Sie jetzt ein unverbindliches Beratungsgespräch an. Einer unserer Mitarbeiter wird Sie in wenigen Tagen kontaktieren und prüfen, ob und wie wir Ihnen helfen können.


Report mit Fallstudien anfordern

Bitte beachten Sie, dass wir den Report nur an Steuerberatungen versenden.